Spiel des Jahres – Wer wird nominiert?

Noch eine Woche, dann ist es soweit. Am 22.5. gibt die Jury Spiel des Jahres die jeweils 3 nominierten Spiele für das Spiel des Jahres 2017, das Kennerspiel des Jahres 2017 und das Kinderspiel des Jahres 2017 bekannt. Zeit ein wenig zu spekulieren welche Spiele in Frage kommen. Später ist dieser Beitrag natürlich noch als kleine Übersicht über die besten Spiele des vergangenen Spielejahrgangs zu gebrauchen.

In der Hauptkategorie „Spiel des Jahres“ tummeln sich dabei in diesem Jahr enorm viele gute Spiele. Meine Longlist mit Spielen über die ich zumindest nachgedacht habe umfasst fast 30 Titel. Letztlich rechne ich folgenden 10 Titeln mehr oder weniger gute Chancen auf eine Nominierung zu:

Nominierungen: Spiel des Jahres
60% Kingdomino
50% EXIT: Die verlassene Hütte
42% Fabelsaft
37% Noch mal!
35% Cottage Garden
32% Magic Maze
29% Tempel des Schreckens
08% Word Slam
05% Frogriders
02% NMBR9

Nach der Spielemesse in Essen war das taktische Puzzlespiel Cottage Garden von Uwe Rosenberg lange Zeit mein Favorit. Mit der Zeit wurde das Spiel aber von Kingdomino abgelöst, da dieses einfach einen sehr angenehmen Einstieg für Gelegenheitsspieler bietet und trotzdem auch nach zahlreichen Partien noch Spaß macht. Kingdomino ist inzwischen auf jeden Fall das Spiel bei dem ich mir am sichersten bin, dass es nominiert wird. Das zweite Spiel auf meiner Liste ist EXIT von Inka und Markus Brand. Ich persönlich würde vermutlich die ganze Reihe nominieren, wenn es ein einzelnes Spiel werden soll, kann es aber eigentlich nur auf „Die verlassene Hütte“ hinauslaufen. Insgesamt ist es sehr spannend wie die Jury mit den ganzen Escape-Room-Spielen umgeht. Irgendwie MUSS die Jury auf diese neue Art von Spielen eingehen – mindestens mit einer Empfehlung. EXIT ragt für mich gegenüber den anderen Escape-Room-Spielen vorallem durch sein hervorragendes Hilfe-System heraus, das es für Gelegenheitsspieler ganz klar zum besten Einstieg macht. Und obwohl man jedes Spiel nur einmal spielen kann, gehört die Reihe für mich zu den Nominierten.

Dahinter wird es alles recht knapp. Mit dem bereits erwähnten Cottage Garden streiten sich unter anderem Noch mal!, das wohl beste Würfelspiel des Jahrgangs, und Tempel des Schreckens, ein genial einfaches Karten-Bluffing-Spiel, um eine Nominierung. Letzteres würde ich mir persönlich auf der Nominierungsliste wünschen. Dazu kommt noch das momentan extrem gehypte Spiel Magic Maze, bei dem die Spieler kooperativ 4 Helden steuern und dabei überhaupt nicht reden dürfen. Das Spiel ist das aktuellste auf der Liste und muss darunter in meiner Liste ein wenig leiden. Erstens habe ich es als einziges dieser Spiele noch nicht selbst gespielt, zweitens bin ich mir noch nicht sicher ob es nach dem Hype noch das halten kann was es aktuell verspricht und drittens kann man sich nicht wirklich sicher sein, ob das Spiel noch rechtzeitig für die Jury auf den Markt kam. Die offizielle deutsche Version von Pegasus ist schließlich erst heute erschienen. Letztendlich habe ich mich aber für Fabelsaft von Friedemann Friese entschieden – nicht nur, aber auch, weil Friedemann Friese einer meiner Lieblingsautoren ist und eine Würdigung von der Jury absolut verdient hat. Fabelsaft ist ein tolles Spiel mit einem Legacy-light-Mechanismus, der die sich ständig selbst verändernden Spiele nun auch für Gelegenheits- und Familienspieler interessant macht.

Als Kandidaten für die Empfehlungsliste sehe ich noch Word Slam, das sicher ein wenig unter dem starken Wortspiel-Jahrgang 2016 leidet, Frogriders, ein tolles anspruchsvolles Familienspiel von eggert-Spiele, und Nmbr9, dass für mich aber tatsächlich eher ein – wenn auch sehr gutes – Solospiel ist. Wie stark der Jahrgang aber auch dahinter ist, zeigt das ich tolle Spiele wie Deja Vu, Bärenpark, Crazy Race, Kneipenquiz oder Mein Traumhaus in den letzten Satz quetschen muss. Ich könnte tatsächlich noch einige weitere Spiele aufzählen.

Beim Kennerspiel des Jahres ist der Jahrgang im Gegesatz zur Hauptkategorie in der Breite nicht so stark. Lange Zeit hatte ich nur zwei Spiele, nämlich meinen Topfavoriten First Class und Räuber der Nordsee, auf der Liste, die vom Anspruch her in diese Kategorie gehören. Kurz vor Toresschluss kam jedoch mit Wettlauf nach El Dorado noch ein Deckbau-Spiel dazu, dass sich bei mir – obwohl ich es genau wie Räuber der Nordsee leider noch nicht spielen konnte – auf den Platz für die dritte Nominierung geschoben hat. Sicherlich ist das Spiel vom Anspruch an der unteren Grenze der Kenner-Kategorie anzusiedeln und wäre in anderen Jahrgängen vielleicht auch eher beim roten Pöppel aufgetaucht. 2017 aber eben nicht. Tatsächlich habe ich sogar bei anderen Spielen (Magic Maze, Cottage Garden) darüber nachgedacht diese eine Kategorie nach oben zu schieben.

Nominierungen: Kennerspiel des Jahres
90% First Class

55% Räuber der Nordsee
35% Wettlauf nach El Dorado
27% Not Alone
25% Captain Sonar
22% Roll for the Galaxy
20% Valletta
15% Escape Room
10% Das Orakel von Delphi
01% Arkham Horror: Das Kartenspiel

Knapp verdrängt wurde somit Not Alone, dass als Crowdfunding-Spiel auch bei mir lange Zeit nicht so im Fokus stand. Not Alone ist aber ein tolles asymmetrisches Kartenspiel, das sowohl zu zweit, als auch in größeren Gruppen Spaß macht. Überragend finde ich auch Captain Sonar, das leider auf Grund der Tatsache, dass man es eigentlich nur mit 8 (und mit Abstrichen auch mit 6) Spielern spielen kann, wohl nur geringe Chancen auf eine Nominierung hat. Eine Erwähnung auf der Empfehlungsliste ist hier für mich aber fast Pflicht. Chancen rechne ich auch noch dem fast schon  wieder vergessenen Roll for the Galaxy (erschien im Mai 2016), sowie dem gerade neu erschienenen Valetta zu. Mit Escape Room von Noris habe ich das für mich zweitbeste Escape-Room-Spiel zudem in die Kennerspiel-Kategorie eingeordnet. Auch das Orakel von Delphi muss man erwähnen, auch wenn es mir selbst in meiner bisher einzigen Partie nicht gefallen hat. Zuletzt wird das Arkham Horror Kartenspiel vermutlich am nicht massentauglichen Thema scheitern.

Traditionell schaffen es zudem auch einge Spiele aus der Expertenspiel-Kategorie, die für eine Nominierung daher nicht in Frage kommen, zumindest auf die Empfehlungsliste. Da ich mir nicht vorstellen kann, dass es mehr als zwei Spiele werden, müssten es eigentlich die überragenden Great Western Trail und Terraforming Mars schaffen. Ein Fest für Odin und die Kolonisten müssen dann wahrscheinlich auf den Deutschen Spielepreis warten, bis sie auf einer Liste auftauchen.

Zum Schluss will ich noch einen kurzen Blick auf die Kinderspiel-Kategorie werfen. Da ich hier eigentlich überhaupt keine Ahnung habe, muss ich aber ein wenig tricksen. Mit Ice Cool und Lucky Lachs habe ich zwei Spiele auf dieser Liste, die Erwachsenen wohl mindestens genau so viel Spaß machen wie Kindern. Ich persönlich habe mit beiden Spielen jedenfalls immer wieder unglaublich viel Spaß! Die einzigen anderen Kinderspiele über die ich überhaupt etwas sagen kann sind Mino & Tauri, sowie Drachenturm. Da mir Mino & Tauri besser gefällt, erhält es den dritten Platz auf meiner Nominierungsliste. Außerdem verkünde ich hiermit schonmal meinen Topfavoriten auf den Graf Ludo in der Kategorie Kinderspiele: Der mysteriöse Wald. Die Grafik – übernommen aus der Wormworld-Saga – finde ich so toll, dass die eigentlich nicht mehr übertroffen werden kann. Das Spiel selbst scheint aber eher lahm zu sein.

Nominierungen: Kinderspiel des Jahres
95% Ice Cool
90% Lucky Lachs
70% Mino & Tauri

So, das war meine kleine Übersicht. Der Text ist wieder viel länger geworden als geplant. Beschwert euch bitte bei den Autoren, die immer so viele tolle Spiele machen, die man nicht unerwähnt lassen kann. Jetzt bin ich gespannt, wie weit die Jury von meiner Meinung entfernt ist. Wer sind denn eure Favoriten?


Beim Kinderspiel, Spiel des Jahres und Kennerspiel entspricht die 
Prozentzahl der von mir eingeschätzten Chance auf eine Nominierung, 
beim Expertenspiel der von mir eingeschätzten Chance auf den Sieg 
beim Deutschen Spielepreis.

PS: Glüx, Unlock!, Scythe, Sheep & Thief, Railroad Revolution, Ulm, Inis, Mystic Vale, Barracuda, Mistkäfer, Lyngk, Camel Up Cards, La Granja: No Siesta, Burgle Bros., Caramba, Yamatai, Microworld, …

Ein Kommentar zu “Spiel des Jahres – Wer wird nominiert?

  1. Der Vergleich mit den tatsächlichen Nominierungen bzw. den Empfehlungslisten ist schon interessant. Die Exit-Reihe wurde als Kennerspiel nominiert, während First Class nicht einmal auf der Empfehlungsliste steht. Überraschend…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*